Die Nackten sind zurück

Kurioses / Menschliches

Kaum sind die polympischen Spiele beendet und mit ihnen der polympische Friede, geht der polnisch-deutsche FKK-Krieg wieder in die volle Medienbreite. Bei der Deutschen Welle schlagen die Nackten am 26. August im weltweiten Radio bei Fokus Europa Wellen. Die Bild-Zeitung, Welt Online, der Kölner Express, die Norddeutschen Neuesten Nachrichten, focus online, die Rheinische Post online und die Berliner Morgenpost haben die Berichterstattung von der ostdeutschen Nacktfront wieder aufgenommen. Bei der Super-Illu ist der „Höschen-Krieg“ nach fast zwei Monaten auch angekommen, dort spricht man gar von einer Demarkationslinie.

Allen Berichten zufolge haben die örtlichen Potentaten des umkämpften Gebietes, Kaiser Klaus der Lange und Präsident Janusz der Listige, Verhandlungen aufgenommen mit dem Ziel, die Nackten und die sogenannten Zajacisten durch zweisprachige Schilder zukünftig voneinander zu trennen. Erfahrene Hofberichterstatter gehen allerdings davon aus, dass alleine die Festlegung der zwei Sprachen auf den Schildern mehrere Monate, wenn nicht Jahre in Anspruch nehmen wird und die nahenden Herbststürme die Krampfhandlungen erst einmal vorläufig beenden. Spanner Frontbeobachter berichten indes von einer zunehmenden Eskalation. Während auf deutscher Seite hinter den erhöhten Wällen der Sandburgen immer größere Oberweiten in Stellung gebracht werden, kommen auf polnischer Seite bereits großkalibrige Teleobjektive und schwere Videokameras mit 32-fachem Zoom durch die PkK (Polnische keusche Katholiken) zum Einsatz. Angesichts dieser nackten Tatsachen erwägen neutrale Kräfte im Grenzgebiet bereits, den Unsicherheitsrat anzurufen. Wir spotten weiter.

Nachtrag 26.08.: Der Berliner Kurier titelt „Warnschilder gegen nackte Deutsche„.
Nachtrag 27.08.: Weser-Kurier – Nackte Tatsachen und neue Grenzfreiheit
Sächsische Zeitung (sz-online) – Das Ende des Bikini-Streits

3 Kommentare

  1. Gibt’s eigentlich schon eine Kriegs-Webcam?
    In England gibt es schöne Schilder, die auch noch den letzten zufällig vorbeikommenden mit Keuschheitsgürtel dem Mutterleib entkrochenen ahnungslosen katholischen Priester deutlich warnen:
    „Naturists may be seen beyond this point“
    Auf Deutsch: wenn Du keine Nackten sehen willst mach gefälligst die Augen zu, dann siehste auch keine! Und wenn de dabei ins Meer fällst biste selbst schuld!

  2. Thilo sagt

    Ob es geschmackvoll ist, die katholische Kirche per Aküfi (Abkürzungsfimmel) auch nur in die Nähe kurdischen Terrororganisation PKK zu bringen?
    Hmmm…

  3. Jürgen sagt

    Ich möchte auf keinen Fall irgendwelchen Glaubensrichtungen zu nahe treten.

    Mir ging es nur darum, die Absurdität der Berichterstattung zu persiflieren: „Aus katholischer Sicht sind Nudisten Sünder“ usw.

Kommentare sind geschlossen.