Usedomer Sand fliegt nach Krakau

Allgemein

Eurolot und die Stadt Swinemünde geben sich große Mühe, die neue Linienverbindung von Krakau nach Heringsdorf (15.06.-16.09. jeweils Freitags und Sonntags) in Polen zu bewerben. So hat man jüngst 1,5 Tonnen Strandsand am Swinemünder Strand in Säcke geschaufelt, nach Krakau geflogen und dort in Sandkästen auf Spielplätzen gefüllt.

In Deutschland wäre so etwas undenkbar. Entnahme von Strandsand, und seien es nur wenige Säcke, würde den Experten vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern den Angstschweiß auf die Stirn treiben. Die müssen so etwas nämlich genehmigen. Und mit ziemlicher Sicherheit dürfte bei uns der Sand nicht vor eingehender bakteriologischer Untersuchung und mehrmonatiger Quarantäne in Sandkästen gefüllt werden.

2 Kommentare

  1. Hannes sagt

    Krakau- Heringsdorf? Aber war im Spot nicht der Flughafen Stettin zu sehen?

  2. Jürgen sagt

    Richtig beobachtet. Ab 15. Juni heisst es trotzdem Krakau-Heringsdorf, Warschau-Heringsdorf nicht zu vergessen.

Kommentare sind geschlossen.