Piraten entern Usedom

Politisches

Der Plural klingt nach einer mächtigen Schar, in Wahrheit ist die Überschrift haarscharf am Singular vorbeigegangen. Es sind nämlich genau zwei Piraten, Arne Reyher und Mario Thiel, die als Mitglieder des Kreisverbandes auf Usedom aktiv sind.

Angefangen haben sie ihre Arbeit mit einem Fragenkatalog an die Kandidaten für den Kaiserstuhl Bürgermeisterstuhl in Heringsdorf. Bei diesen Fragen geht es vor allem um mehr Transparenz in der Arbeit der Gemeindevertretung, eine bessere Information der Besucher während der Sitzungen und über einen Livestream von den Sitzungen.

Geantwortet haben bis jetzt nur Thomas Heilmann und Lars Petersen. Mal abwarten, ob von den anderen Kandidaten zu dem Thema noch etwas kommt.

Inhaltlich ist der Vorstoss der Piraten sehr zu begrüssen, auch wenn die Forderung nach Offenlegung von Verträgen der Gemeinde ausgerechnet am Datenschutz scheitern könnte. 😉

Nachtrag 07.03.2012: Auch Klaus Kottwittenborg und Frank Lettner haben mittlerweile geantwortet.

4 Kommentare

  1. Der Anfang ist gemacht. Ich bin sicher, dass wir weitere interessierte Leute finden werden. Was den Datenschutz bei Verträgen der öffentlichen Hand angeht: hier hat selbst der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Peter Schaar bereits 2010 eine klare Aussage gebracht: http://www.datenschutz.de/news/detail/?nid=4357

    Außerdem: alles, was ich als Bürger ohnehin auf Grundlage der Informationsfreiheit abfordern kann, kann auch gleich veröffentlicht werden.

  2. FBM sagt

    Welche schützenswerten Daten sollen sich denn in Verträgen von Gemeinden finden?

  3. Jürgen sagt

    „sofern diese den Kernbereich der öffentlichen Daseinsvorsorge betreffen“

    Da gibt es noch genug, was davon nicht umfasst ist.

    Mindestens genauso wichtig wäre es, erst einmal die Willkür bei der Festlegung von nichtöffentlichen Tagesordnungspunkten wirksam zu beenden.

  4. Thilo Naumann sagt

    Die Website dieser Partei ist down. Gibt es die nochoder sind die im Vakuum ihrer Inhaltslosigkeit implodiert?

Kommentare sind geschlossen.