Morgentau

Morgentau

Das milde Wetter hat in den letzten Tagen noch einmal vieles zum Blühen gebracht und die kühleren Nächte sorgen morgens dann für solche Anblicke.

Heringsdorf 1903

Verabschiedung am Zug Heringsdorf 1903“Na, Männchen, sei recht artig.” Abfahrt des Ehemanns

Heringsdorf liegt sozusagen vor den Toren Berlins. Selbstverständlich hat der Pater familias nicht immer Gelegenheit, die teure Gattin in das Seebad zu begleiten, er muß sich in Berlin aus geschäftlichen oder sonstigen Interessen den Strapazen des Strohwitwerlebens unterziehen. Weiterlesen

Der Winter kann kommen

Brennholzverleih
Gesehen heute zwischen Bansin und Ückeritz. Schöne Idee für Menschen, die einen Kamin nur zum Angeben haben. Man kann Nutzung vortäuschen und muss sich im Sommer nicht mit dem unnützen Holz belasten. ;-)

P.S.: Man beachte auch den hochaktuellen Veranstaltungshinweis

Baummarder auf Raubzug

Heringsdorf_Raubmarder

Neulich winselte unsere Hündin wie verrückt am Fuß der Eiche in unserem Garten und meine bessere Hälfte ging nachsehen, warum Lilly so unruhig war. Zuerst dachte sie, unser Kater wäre auf dem Weg zum Elsternnest weit oben in der Krone, aber auch nur so lange, bis er zwischen ihren Beinen auftauchte. Was da oben im Baum saß, entpuppte sich als ausgewachsener Baummarder. Sah eigentlich ganz niedlich aus, auch wenn das fehlende Ohr auf Kampferprobung hinwies. Weiterlesen

Populäre Ästhetik

Zu Kaisers Zeiten war so etwas in der Badeordnung untersagt. Heutzutage entblöden sich die Leute nicht, ihren Waschbärbauch unbekleidet über die Promenade zu schieben. Wobei ich das auch bei einem Waschbrettbauch als unpassend empfinden würde.

Windhosen vor Heringsdorf

Heute um 15:00 bildeten sich 2 Windhosen während eines heftigen Sommergewitters über der Ostsee querab Seebad Bansin. Der schwedische Tanker “Evinco” und der deutsche Segler “Edru” haben echt Glück gehabt. Nicht klären lies sich die Identität des kleineren Seglers im Hintergrund. Ganz zum Schluss bildete sich sogar noch eine dritte Windhose.

Bild und Text: Thilo Naumann. Danke!