Quak, Quak, Quak

Allgemein

Ostsee-Zeitung FalschmeldungAm Samstag hat die Redaktion der OZ wieder einmal die Zeitungsente über die Insel getrieben, was selbige mit lautem Protestgeschrei beantwortete. Die Abwahl von Dietmar Gutsche als und Wahl von Detlef Wagner zum neuen Stellvertreter des Bürgermeisters kam auf Antrag der Fraktion HBU (Handwerker- und Gewerbeverein, UWG Bansin und Dr. Malte Wiedemeyer) als Dringlichkeitsantrag auf die Tagesordnung. Von den 16 anwesenden Gemeindevertretern stimmten 9 für Herrn Wagner, 5 gegen ihn und zwei Gemeindevertreter enthielten sich der Stimme.

[alert type=“info“]§ 40 Kommunalverfassung M-V

Stellvertretung des Bürgermeisters, Beigeordnete

(1) Die Gemeindevertretung bestimmt die Stellvertretung des Bürgermeisters durch Wahl zweier Personen, die den Bürgermeister im Fall seiner Verhinderung vertreten. Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der Stimmen aller Mitglieder der Gemeindevertretung erhält.[/alert]

Die Heringsdorfer Gemeindevertretung hat 20 Mitglieder. Mehr als die Hälfte der Stimmen aller Mitglieder der Gemeindevertretung macht nach Adam Riese 11. Das ist jetzt etwas blöd für die Ostsee-Zeitung. Da es nur 9 Stimmen für Herrn Wagner gab, hat Heringsdorf nämlich keinen neuen stellvertretenden Bürgermeister gewählt.

1 Kommentare

  1. Johanna Arbeit sagt

    Muss man da noch etwas zu sagen? Man muss seine Energie wirklich besser einteilen. Aber als Volksvertreter hat man eben den Auftrag nach seinem Gewissen zu handeln. LEIDER sieht es mit dem Gewissen schon gar mit dem REINEN sehr unterschiedlich aus , um es mal so zu sagen. Aber man hatte sich festgelegt und dann zieht MAN es eben durch, ob gerechtfertigt oder nicht.

Kommentare sind geschlossen.