Am Tag danach

Politisches

Ergebnis Kreistag Vorpommern-Greifswald

CDU 34,6 % (+6,3 %)
SPD 13,4 % (-6,3 %)
Die Linke 17,7 % (-1 %)
Grüne 4,0 % (-2,1 %)
NPD 6,6 % (-2,4 %)
FDP 2,3 % (-0,8 %)
AfD 4,9 % (+4,9 %)
KfV 9,8 % (+0,3 %)

Wahlbeteiligung 47,9 %.

Sehr gute grafische Aufbereitung inklusive Sitzverteilung bei der Landeswahlleiterin

Mandatsverteilung: Klick. Der Heringsdorfer Bürgermeister Lars Petersen zieht für die Kompetenz für Vorpommern in den Kreistag ein.

In Heringsdorf verteilen sich die Sitze wie folgt:

CDU: Joachim Saupe, Bernd Herrgott, Holger Ehlert, Ringo Paukewaldt, Thomas Heilmann
HGV: Uwe Krüger, Torsten Schultz, Tobias Wessoly
InKa: Harald Heinz, Brigitte Will, Sven Brümmel
BI: Frank Lettner, Hans-Jürgen Merkle, Joachim Schultz
Die Linke: Johanna Arbeit, Petra Armhold
NPD: Enrico Hamisch, Michael Gielnik
AfD: Jörg Erdmann
SPD: Fritz Spalink
UWG: Helmut Friedrich

Das sind dann 6 neue Gesichter und 15 die schon in der vergangenen Mandatsperiode in der Gemeindevertretung waren. Die kompletten Zahlen für jeden einzelnen Kandidaten gibt es hier: Klick.

Heiko Dahms (CDU) ist neuer Bürgermeister von Lütow.
Günther Krohn ist neuer Bürgermeister von Garz.
In der Stadt Usedom kommt es zur Stichwahl um den Posten des Bürgermeisters zwischen dem Amtsinhaber Jochen Storrer und Dr. Günther Jikeli.
In Zinnowitz kommt es zur Stichwahl um den Posten des Bürgermeisters zwischen dem Amtsinhaber Uwe Wulff und Peter Usemann.
In Karlshagen schlägt Christian Höhn die langjährige Bürgermeisterin Marlies Seiffert und wird neuer Bürgermeister.

8 Kommentare

  1. Und was macht die SPD jetzt? Anderen die Schuld zuschieben oder mal nachdenken, ob sie noch die Partei ist, die sie vorgibt?

    Im Wahlkampf war sie ja praktisch nicht wahrnehmbar.

    Da darf man sich nicht wundern, wenn man fast ein Drittel Stimmen verliert, daß diese Stimmen dann aber so ziemlich zur CDU ziehen, ist mir unverständlich

  2. Achterwisser sagt

    Die Tagespresse haben Sie in Sachen Aktualität in Längen geschlagen. Danke für die Mühe und Glückwunsch zur Wahl.

  3. Erschreckend ist weiterhin das Ergebnis der NPD, auch im allgemeinen auf ganz Vorpommern-Greifswald bezogen. Das gibt mir immer noch zu denken wenn wir der Landkreis sind in dem diese Deppen das höchste Ergebnis einfahren. Ich freue mich allerdings für den Heringsdorfer Bürgermeister !

  4. HerrLehmann sagt

    zunächst einmal: glückwunsch allen demokraten unter den demokratisch gewählten! und was vielleicht nicht jede(r) weiß: die (quasi) ehrenamtliche arbeit im gemeindeparlament ist vor allem eines: viel arbeit.

    persönlich ziehe ich drei schlüsse aus den ergebnissen:
    (1) die npd hat glücklicherweise nicht an sitzen gewonnen.
    (2) die zwei neuen kräfte (afd und inka) haben den etablierten, mit ausnahme der linken, 4 sitze ‚geklaut‘ .
    (3) das pro bürgermeister-lager hat sich nicht entscheidend durchsetzen können und verfügt nicht über eine mehrheit.

    was nun?

    ich hoffe, dass die neuen gesichter mithelfen, dass lagerdenken aufzubrechen, zur sacharbeit zurückzukehren endlich wieder politik für den ort zu machen, anstatt ihre energie in machtkämpfen zu verpulvern. möge der voraussichtlich neue gv-vorsitzende saupe hier mit gutem beispiel vorangehen.

    sollte dies nicht gelingen, prophezeie ich über kurz oder lang eine neuwahl. des bürgermeisters.

    doch erst einmal hoffe ich.

  5. Jürgen sagt

    @ Herr Lehmann

    Die AfD war in Person von Jörg Erdmann schon in der alten Gemeindevertretung.

  6. Thilo Naumann sagt

    Ich begrüße, dass die Braunen fast 30% weniger Stimmen bekommen haben. Erstmalig ein herber Rückschlag. Dass sie dafür nur einen Sitz verlieren, ist ärgerlich.

    Ich begrüße, das alle, die in der letzten Legislaturperiode versucht haben, Stimmung gegen den Flughafen zu machen, abgestürzt sind. Wiedemeyer, Mantei in Heringsdorf und Jikeli, der auf Kreisebene knapp ein Drittel weniger Stimmen mitzuverantworten hat, haben sich beeindruckende Ohrfeigen des Wählers eingefangen.
    Liegt vielleicht nicht unbedingt und zu 100% an ihrer Haltung zum Flughafen, ist aber umgekehrt auch nicht ganz von der Hand zu weisen.

  7. Krause sagt

    @ Jürgen

    Frau Will und Herr Heinz von der Inka waren auch schon in der letzten GV. Nur das Frau Will krankheitsbedingt zurückgetreten ist. Umso verwunderlicher ist ihre erneute Kandidatur gewesen.

  8. Jürgen sagt

    @ Krause

    Richtig, aber es sind trotzdem 6 neue Gesichter.

Kommentare sind geschlossen.